101007 DSLV signalisiert Ramsauer Unterstützung

Aus Lager- & Logistik-Wiki
Version vom 18. Oktober 2010, 05:40 Uhr von Newsbot (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Bonn 07.10.10 Pressemitteilung {{Überschrift2|DSLV signalisiert Ramsauer volle Unterstützung}} '''Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) unterst...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bonn 07.10.10 Pressemitteilung

DSLV signalisiert Ramsauer volle Unterstützung

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) unterstützt den Kurs von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, der an den Vorbereitungen zum geplanten Feldversuch mit Lang-Lkw im kommenden Jahr weiterhin festhält. Im Anschluss an das heutige Abstimmungsergebnis der Verkehrsministerkonferenz erkennt der DSLV eine nennenswerte Anzahl von Ländern, die eine Testphase mit innovativen Nutzfahrzeugen befürworten.

„Für uns ist es ein sehr positives Signal, dass sich sieben der teilnehmenden Verkehrsminister trotz des großen populistischen Drucks eindeutig für den Feldversuch ausgesprochen haben“, äußert sich DSLV-Präsident Mathias Krage kurz nach bekannt werden der Abstimmung. Dies zeige, dass das Wissen um die großen ökonomischen und ökologischen Vorteile des Lang-Lkw bei vielen vorhanden ist. Nun komme es darauf an, sachlich auf die Bedenken unentschiedener und ablehnender Bundesländer einzugehen und diese konstruktiv einzubinden.

„Dabei wird sich zeigen, dass die eingesetzten Fahrzeuge ein Höchstmaß an Sicherheit bieten und sich problemlos in den Verkehrsalltag integrieren. Die Abnutzung des Straßennetzes wird sogar noch geringer sein als bei herkömmlichen Lkw, da sich das Gewicht auf eine höhere Anzahl von Achsen verteilt. Auch die CO-2-Emissionen nehmen durch weniger Lkw ab. Am Ende werden sich viele fragen, wovor sie eigentlich Angst hatten“, ist Krage überzeugt.