Optimale Bestellmenge

Aus Lager- & Logistik-Wiki
Version vom 23. Februar 2010, 22:25 Uhr von W. Schwenk (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Als '''optimale Bestellmenge''' bezeichnet man die Bestellmenge bei der die gesamten Kosten für Bestellungen und Lagerhaltung insgesamt am niedrigsten sind. ==...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als optimale Bestellmenge bezeichnet man die Bestellmenge bei der die gesamten Kosten für Bestellungen und Lagerhaltung insgesamt am niedrigsten sind.

Bestellkosten

Um die Bestellkosten ermitteln zu können müssen unter anderem

  • Personalkosten wie bspw. Einkäufer, Buchhaltung
  • Materialkosten wie bspw. Briefpapier, Umschläge, Abschreibungen für Computer
  • Gebühren wie bspw. Porto, Telefon, Internet

berücksichtigt werden.

Lagerhaltungskosten

Für die Berechnung des Lagerkostensatzes müssen u.a. folgende Kosten berücksichtigt werden:

  • Personalkosten für Lagerarbeiter, Qualitätssicherung
  • Gebäudekosten wie Miete für Lagerhalle, Grundsteuern
  • Energiekosten für Heizung, Strom etc.
  • Kosten der Ware bspw. Verderb, Zinsverluste

optimale Bestellmenge

Warum es Sinn macht die optimale Bestellmenge zu ermitteln wird klar wenn man sich verdeutlicht, daß wenn selten dafür aber in großen Mengen bestellt wird, die Bestellkosten pro Stück zwar niedrig sind im Gegenzug aber die Lagerkosten pro Stück sehr hoch.

OptimaleBestellmenge1.png

Im umgekehrten Fall, wenn häufig, dafür aber in kleinen Mengen bestellt wird sind die Kosten für die Bestellung pro Stück höher, dafür aber die Kosten für die im Lager liegende Ware um so geringer.

OptimaleBestellmenge2.png

Hier gilt es nun die Mitte zu finden, wenn die Summe aus Bestell- und Lagerhaltungskosten am geringsten ist, ist die optimale Bestellmenge gefunden. Dies lässt sich beispielsweise mit der folgenden Formel für den Betrachtungszeitraum von einem Jahr ermitteln:

OptimaleBestellmengeFormel.png

Um dies grafisch darzustellen kann man auch die Bestell- und Lagerkosten für verschiedene Anzahlen von Bestellungen und Mengen auflisten und als Diagramm darstellen.

Grafische Darstellung der Auswertung